Die Vereinssportseiten für Duisburg [weitere Städte]
Als Startseite festlegenZu Favoriten hinzufügen
Suchen:
Top-Sportarten
Home
Fußball
Basketball
American Football
Tischtennis
Tennis
Darts
Schwimmen
Boxen
Extrarubriken
Trendsport
Fitness
Sport & Medizin
Prävention
Lokalsportarten
Ballsport
Kampfsport
Kugelsport
Leichtathletik
Luftsport
Reitsport
Tanzsport
Turnen
Wassersport
Wintersport
Weitere
Infos & Service
Vereinsanmeldung
Redaktionszugang
Newsletter
Gewinnspiel
Nachrichtenticker
Banner
Welt-der-Decken.de - Hochwertige Bettdecken, Bettwäsche und mehr!
American Football: (Darmstadt Diamonds)
Eine Nachricht aus dem Portal Freestyle Darmstadt
 
41:0 Kantersieg der Diamonds gegen die Hurricanes

Die Darmstadt Diamonds sind in der 1. Bundesliga angekommen — und wie. Besser hätte die Heimpremiere kaum verlaufen können, denn die Saarland Hurricanes, letztes Jahr immerhin Playoff-Teilnehmer, wurden klar mit 41:0 (7:0, 15:0, 7:0, 12:0) bezwungen.
Die gastgebenden Darmstädter gaben im Böllenfalltor-Stadion von Anfang an den Ton an. Die erste Angriffsserie der Saarländer wurde sofort gestoppt, und die Diamonds kamen in gute Feldposition. Spielmacher Dax Michelena nutzte die Chance aus und lief im allerersten Spielzug über 29 Meter in die Endzone zum 7:0 (Extrapunkt Bernd Link) — und das gegen die Hurricanes-Abwehr, die in ihren bisherigen zwei Partien keinen einzigen Touchdown zugelassen hatte.
Die Gäste wiederum suchten ihr Glück im Kurzpassspiel durch Spielmacher Scott Vossmeyer, doch die Darmstädter Hintermannschaft war stets auf der Höhe. Zwar fand der US-Quarterback mit Thorsten Scheer immer wieder eine Anspielstation, aber für einen Punkteerfolg reichte es nicht. Im zweiten Spielviertel kamen die Gäste erstmals bedrohlich nahe an die Diamonds-Endzone, doch ein toller Quarterback-Sack von Gregor Rullik für 9 Meter Raumverlust nahm den Hurricanes den Wind aus den Segeln.
Anders bei den Südhessen: Durch Pässe auf Marc Fauquembergue und Florian Bambuch, sowie Läufe des hervorragend aufgelegten Torrance Brown eroberte man Meter um Meter. Fauquembergue war es auch, der durch einen 26-Meter-Fang die Führung auf 14:0 erhöhte. Noch vor der Pause wollten die Darmstädter weiter nachlegen. Mehreren Läufen von Brown folgte ein langer Pass erneut auf Fauquembergue, doch das anschließende Touchdown-Anspiel von Michelena auf Florian Bambuch fand bei den Schiedsrichtern keine Anerkennung. Schon im nächsten Versuch klappte es dann doch: Michelena fand erneut den quirligen Fauquembergue in der Hurricanes-Endzone. Johannes Mannsee erzielte mit der anschließenden Zweipunkt-Conversion schließlich die 22:0 Halbzeitführung.
Wie auch immer die Pausenansprachen der Trainer der beiden Teams ausgesehen haben — geändert haben sie nichts am Spielverlauf. Schon die erste Darmstädter Angriffsserie (eingeleitet durch einen tollen Kick-Return von Torrance Brown) war von Erfolg gekrönt: Dax Michelena lief 12 Meter weit zum 29:0.
Die Saarländer hatten nun ihre beste Phase: Von der einenen 1-Meter-Linie startend, bewegten sie den Ball hauptsächlich durch Vossmeyers Passspiel quer übers Spielfeld bis kurz vor die Darmstädter Endzone. Doch die Hoffnungen der Gäste wurden duch einen spektakulären Quarterback-Sack von Patrick Schmidt zunichte gemacht, die Hurricanes blieben weiter ohne Punkte.
Auch im Schlussviertel änderte sich nichts am einseitigen Spiel. Die Gäste kamen zu keinen weiteren First-Downs, und die Diamonds punkteten weiter. In der ersten erfolgeichen Angriffsserie des vierten Viertels bediente Michelena seinen Passempfänger Malcolm Sharp gleich vier mal, und Running-Urgestein Sebastian Reeg sorgte zweimal für Raumgewinn. Der fällige Touchdown blieb dann wieder dem Quarterback überlassen — er erzielte das 35:0. Für den Endstand sorgte schließlich Neuzugang Tim Fay. Mit zwei Läufen brachte er sein Team bis an die Endzone, um dann den Touchdown zum 41:0 Endstand zu erlaufen.
Cheftrainer Lee Rowland war sichtlich zufrieden mit der Leistung seiner Mannschaft und hob den Mannschafts-Zusammenhalt hervor. Bereits am kommenden Samstag treffen die Darmstädter erneut auf die Hurricanes, dann im Ludwigsparkstadion zu Saarbrücken.
--
PUNKTE:
1. Viertel: 07:00 – Michelena, 29-Meter-Lauf (PAT Link)
2. Viertel: 14:00 – Fauquembergue, 26-Meter-Pass Michelena (PAT Link) 22:00 - Fauquembergue, 12-Meter-Pass Michelena (Conversion Mannsee)
3. Viertel: 29:00 – Michelena, 12-Meter-Lauf (PAT Link)
4. Viertel: 35:00 – Michelena, 8-Meter-Lauf 41:00 – Fay, 3-Meter-Lauf
--
Zuschauer: 550


TOP-Artikel! Diese Nachricht wurde bereits 31391 mal abgerufen!
Original-Pressemitteilung
Artikel vom 15.05.2006, 14:54 Uhr
  Das Freestyle24-Prinzip
- Nachrichten und Vereinsinfos aus über 100 Städten Deutschlands
- Präsentiert euren Verein kostenlos im Internet und veröffentlicht selbst News,
Termine und Bilder - hier anmelden!
- 5508 Vereine nutzen schon unseren Service und gewinnen neue Mitglieder damit - Beispiele hier!
- 1014418 Besucher informierten sich in den letzten 30 Tagen bei Freestyle24
  Newsletter
E-Mail:
  Verwandte Artikel
- 30.07. (Darmstadt Diamonds)
Diamonds unterliegen im Lokalderby
- 28.07. (Darmstadt Diamonds)
"Fan-Day" der Darmstadt Diamonds beim Lokalderby gegen Weinheim
- 18.06. (Darmstadt Diamonds)
Diamonds holen wichtigen Sieg gegen Saarland
- 14.06. (Darmstadt Diamonds)
Diamonds empfangen Hurricanes
- 04.06. (Darmstadt Diamonds)
Diamonds unterliegen starken Scorpions
- 05.06. (Darmstadt Diamonds)
Diamonds Spitzenreiter nach Arbeitssieg gegen München
- 29.05. (Darmstadt Diamonds)
Überraschungssieg der Diamonds gegen Stuttgart
- 19.03. (Darmstadt Diamonds)
Der Trainerstab der Diamonds wächst
  Gewinnspiel
Bei welchen Eltern eines deutschen Fußballstars musste man in einem Interview im DSF (Deutsches Sportfernsehen), die Antworten in einer Textzeile mitlaufen lassen, weil man sie sonst nicht verstanden hätte?

Mario Basler
Lothar Matthäus
Giovanne Elber
Jürgen Klinsmann
  Das Aktuelle Zitat
Jürgen Klinsmann
Des sin Gefühle, wo man schwer beschreibe kann. (nach dem EM-Finale '96)
     
 
Impressum

© Freestyle24 1998-2016