Die Vereinssportseiten für Duisburg [weitere Städte]
Als Startseite festlegenZu Favoriten hinzufügen
Suchen:
Top-Sportarten
Home
Fußball
Basketball
American Football
Tischtennis
Tennis
Darts
Schwimmen
Boxen
Extrarubriken
Trendsport
Fitness
Sport & Medizin
Prävention
Lokalsportarten
Ballsport
Kampfsport
Kugelsport
Leichtathletik
Luftsport
Reitsport
Tanzsport
Turnen
Wassersport
Wintersport
Weitere
Infos & Service
Vereinsanmeldung
Redaktionszugang
Newsletter
Gewinnspiel
Nachrichtenticker
Banner
Welt-der-Decken.de - Hochwertige Bettdecken, Bettwäsche und mehr!
Rollhockey: (RSC Darmstadt e.V.)
Eine Nachricht aus dem Portal Freestyle Darmstadt
 
Krokodile tun sich schwer

Ein leichter Sieg war es für den RSC Darmstadt am Samstag nicht. Der Tabellen-Achte aus Herten präsentierte sich um Längen besser als in der letzten Saison und arbeitete bis zum Schluss am Ausgleichstreffer. Darmstadt rettete die zwei Punkte über die Zeit und siegte knapp mit 3:2.

Die Gäste nahmen zunächst eine abwartende Haltung an, standen hinten massiv im Viererblock und kamen mit schnell vorgetragenen Kontern immer wieder gefährlich vor das Tor von Moritz Warmbier. Zwar bestimmte Darmstadt das Spiel, nutzte aber die entscheidenden Chancen wieder nicht. Dagegen kam Herten in der 8. Minute durch ein Missverständnis in der Darmstädter Abwehr zum Erfolg und führte jetzt 1:0.

Nur kurze Zeit später der Ausgleich: Ein Eigentor der Gäste wurde Felix Bender gutgeschrieben und brachte Darmstadt wieder auf Augenhöhe. Herten konnte in der Folgezeit immer häufiger der Darmstädter Offensive entfliehen und es entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. Kurz vor der Halbzeit erzielte Bender ein reguläres Tor und der RSC ging mit der knappen 2:1-Führung in die Pause.

In der zweite Halbzeit begannen die Krokodile mit sicherer Ballführung und viel Bewegung. Sie hatten jetzt wieder mehr Spielanteile und der frei gespielte Max Hack erhöhe auf 3:1. Doch Herten blieb durch Konter gefährlich. Den Darmstädtern gelang es nicht, ihre Überlegenheit in Tore zu verwandeln Ihr Spiel wurde immer nervöser und eröffnete den Gästen reihenweise Möglichkeiten. Philip Leyer, der jetzt das RSC-Tor hütete, hatte plötzlich viel zu halten und zwei Minuten vor Schluss fiel schließlich der Anschlusstreffer. Zwar bekam der RSC keine Ruhe mehr ins Spiel, der knappe Vorsprung wurde jedoch mit etwas Glück und viel Kampf gehalten.

In der Tabelle verteidigt Darmstadt zunächst den 4. Platz, muss aber am kommenden Wochenende beim erneut souveränen Tabellenführer Cronenberg antreten.

Moritz Warmbier (Tor), Philip Leyer (Tor), Felix Bender (2), Max Hack (1), Fabian Schröter, Philip Wagner, Jonas Rohmert, Henning Naumann, Marcel Behnke, Kai Cepa


TOP-Artikel! Diese Nachricht wurde bereits 35711 mal abgerufen!
Autor: nauh
Artikel vom 28.10.2007, 15:14 Uhr
  Das Freestyle24-Prinzip
- Nachrichten und Vereinsinfos aus über 100 Städten Deutschlands
- Präsentiert euren Verein kostenlos im Internet und veröffentlicht selbst News,
Termine und Bilder - hier anmelden!
- 5508 Vereine nutzen schon unseren Service und gewinnen neue Mitglieder damit - Beispiele hier!
- 1022705 Besucher informierten sich in den letzten 30 Tagen bei Freestyle24
  Newsletter
E-Mail:
  Verwandte Artikel
- 28.10. (RSC Darmstadt e.V.)
Gina Behnke ist wieder Krokodilin
- 24.04. (RSC Darmstadt e.V.)
Mit Fanbus nach Iserlohn
- 24.04. (RSC Darmstadt e.V.)
Runde 1 geht an Darmstadt
- 15.04. (RSC Darmstadt e.V.)
Derby in der 2. Liga
- 08.04. (RSC Darmstadt e.V.)
Auftaktniederlage gegen Chemnitz
- 30.10. (RSC Darmstadt e.V.)
Halloween auf Rollschuhen
- 17.09. (RSC Darmstadt e.V.)
Die Jüngsten sind Deutscher Rollhockeymeister
- 02.07. (RSC Darmstadt e.V.)
Rollende Sterne zum Heinerfest
  Gewinnspiel
Welcher deutsche Schwimmer wurde "Albatross" genannt?
Reiner Henkel
Michael Groß
Marc Warnecke
Thomas Rupprath
  Das Aktuelle Zitat
Wolfram Esser
Das Spiel ist zu weit, zu eng.
     
 
Impressum

© Freestyle24 1998-2016