Die Vereinssportseiten für Duisburg [weitere Städte]
Als Startseite festlegenZu Favoriten hinzufügen
Suchen:
Top-Sportarten
Home
Fußball
Basketball
American Football
Tischtennis
Tennis
Darts
Schwimmen
Boxen
Extrarubriken
Trendsport
Fitness
Sport & Medizin
Prävention
Lokalsportarten
Ballsport
Kampfsport
Kugelsport
Leichtathletik
Luftsport
Reitsport
Tanzsport
Turnen
Wassersport
Wintersport
Weitere
Infos & Service
Vereinsanmeldung
Redaktionszugang
Newsletter
Gewinnspiel
Nachrichtenticker
Banner
Welt-der-Decken.de - Hochwertige Bettdecken, Bettwäsche und mehr!
Boxen: (I. Box-Club Marburg 1947 e. V.)
Eine Nachricht aus dem Portal Freestyle Marburg
 
aktualisierter regionaler Boxsport

Hier die letzten aktuellen Berichte im August und September 2017

Boxen in Wismar, Turnier der Olympischen Hoffnung (Jahrgang 2002/03) vom Fr-Mo, 29.09.-02.10.17

Boxturnier "Olympische Hoffnungen des Nordens"

Ein Boxturnier mit Prädikat. Auch hier hat sich herausgestellt, dass die Gewinner ebenfalls gute Aussichten auf die Podiumsplätze bei den Deutschen Meisterschaften haben. Als leistungsstärkstes Boxturnier auf Bundesebene ist diese Nachwuchsveranstaltung deshalb fester Bestandteil nicht nur der Landesverbände der BRD, sondern auch der Nachbarländer.

In der 46,0-kg-Klasse dominierte der 1.BC´ler Franklyn Dwomoh beim diesjährigen "Int. Turnier der Olympischen Hoffnung" in Wismar/Ostsee. Ramon Delgado verlor in der 66-kg-Klasse nach zwei hervorragenden einstimmigen Punktsiegen im Viertel- und Halbfinale äußerst unglücklich -da sehr umstritten- im Finale knapp mit 2:1-Richterstimmen. Luis Seibel verdiente sich in der 63-kg-Klasse mit zwei sehr guten Kämpfen gegen Deutsche Meister die Bronzemedaille.

Franklyn Dwomoh, der 15jährige Marburger Internats-Schüler im Olympiastützpunkt Heidelberg erreichte einen weiteren hochrangigen Turniererfolg beim vom 29.09. bis 03.10.2016 in Wismar durchgeführten 26. Internationalen Boxturnier der olympischen Hoffnung.

Zu diesem hochkrätigen Turnier waren 14-15jährige Boxsportler aus Russland und Schweden sowie die Spitzenboxer aus den Landesverbänden Sachsen-Anhalt, Baden-Württemberg, Niedersachsen, Hamburg, Brandenburg, Nordrhein-Westfalen, Berlin, Rheinland und Mecklenburg-Vorpommern angereist. Drei Hessen und alle vom 1.BC MR vervollständigten die Teilnehmermeldung.

Wismar. Für den Boxverband Hessen waren die drei knapp 15jährigen Marburger Franklyn Dwomoh in der 46-kg-Klasse, Luis Seibel in der 63- und Ramon Delgado in der 66-kg-Klasse am Start.

Im Halbfinale traf Franklyn auf den 3. der letzten Deutschen Meisterschaften aus Sachsen-Anhalt e.V., den Trainer-Sohn Marlon Dzemski (Landesverband=LV Sachsen-Anhalt). In allen drei Runden nutzte der Marburger EM-Teilnehmer seine hervorragende Beinarbeit, um sich nicht treffen zu lassen und nach sehenswerten Ausweichbewegungen empfindlich zu kontern. Gezeichnet musste der tapfere Anhaltiner drei harte Runden überstehen, bis der verdiente Marburger Punktsieg auasgerufen wurde.

Im Finale dann hatte es Franklyn mit dem baumlangen und einen Kopf größeren Fabian Stoy (vom BoxRing Blau-Weiß Könnern) zu tun. Dieser hatte im Halbfinale einen starken Russen besiegt. Franklyn war gewarnt und bearbeitete den langen Gegner mit gezielten Geraden zum Körper. Sein Gegner musste einige Leberhaken quittieren und gab den Kampf zu Beginn der 2. Runde mit dem schützemnden Anzählen durch den Ringrichter auf.

Im Weltergewicht verlor Luis Seibel seinen Halbfinalkampf gegen den amtierenden Deutschen Meister aus Baden-Württemberg, Akif Akgöz, hauchdünn und mit 2:1-Richterstimmen nach Punkten. Der Marburger Richtsberg-Gesamtschüler zeigte auch dann in seinem inoffiziellen Kampf um den 3. Turnierplatz gegen Arian Ejupi, ebenfalls aus Baden-Württemberg, dass er mit der deutschen Spitzenklasse mithalten kann. Auch dieser Kampf ging umstritten mit 2:1-Richterstimmen vwerloren.

Im Halbmittelgewicht bis 66 kg musste der Elmshäuser Ramon Delgado drei Kämpfe bestreiten. Den Viertel- und Halbfinalkampf gewann er konditionsstark mit jeweils 3:0-Punktrichterstimmen zunächst gegen den Mecklenburger Lokalmatdor Andreas Salimovic und dann gegen den 3.DM und Meister Sachsen-Anhalts, Philipp Taubert. Im Finale verlor er umstritten gegwen den Deutschen meister Gino Balke (Niedersachsen) mit 2:1-Richterstimmen.

Lesung und Gespräch mit dem Hess. Rundfunk am Donnerstag, 05.10., 19.30 Uhr im Boxzentrum, Fr.-Ebert-Str. 19: Heimspiel im Literaturland Hessen; Eintritt ist frei Es las Autorin Saskia Henning von Lange Ihr Roman "Zurück zum Feuer" kreist um die Box-Legende Max Schmeling. Gerade deshalb hatte sich Saskia Henning von Lange den ältesten Box-Club Hessens als Leseort gewünscht. Bei diesem "Heimspiel" lernte das Puplikum die Schriftstellerin und ihr Schreiben im Ring kennen. Es moderierte Martin Maria Schwarz.

Saskia Henning von Lange ( 1976) lebt in Frankfurt am Main. Für ihren Roman "Zurück zum Feuer" (Verlag Jung und Jung) hat sie unter anderm den Clemens Brentano Preis erhalten. Dies war eine Veranstaltung von hr2-kultur in Kooperation mit dem 1. Box-Club Marburg 1947 e.V. Die Veranstaltung wurde vom Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst gefördert.

4. HMM-Boxen in Darmstadt am Samstag, 26.08.17, Waage 9 Uhr; Meldeliste vom 12.08.2017 1. Jun-59 Luis Seibel (25.11.02), 14:5-6-3 2. Jun-60 Emre Yilderim (.01), 6:3-3 3. Jun-65 Ramon Delgado (07.12.02), 20:10-6-4 4. Jug-60 Arman Poorasghar (08.09.00), 56:29-23-4 5. Jug-64 Julian Wabnegg (05.08.99), 5:3-2 6. Män-75 Ibrahima Diallo (15.02.96), 96:72-18-6 7. Kad-w-54 Natalia Kosmalla (07.11.03), 2: 0-1-1 8. Kad-w-58 Victoria Boger (07.10.2003), 3:0-2-1, 9. Jun-w-48 Zara Celik (22.03.02), 1 10. Frau-70 Virginia Koepp (10.12.91), 6:2-3-1

Der 4. Hessische Kampftag ist Geschichte. Nachdem der 3. Kampftag im Juni beim PSV FFM leider ausfallen musste, ging es beim 4. Kampftag in Darmstadt darum, den dritten Tabellenrang unter den zahlreich teilnehmenden (über 30) hessischen Vereinen zu halten.
Das gelang dem 1.BC mit seinen 10 gemeldeten Athlet/innen nicht ganz und der heimische Boxclub musste den ebenfalls auf dem 3.Rang stehenden und diesmal gastgebenden TG 75 Vorrang gewähren. Ungünstig war auch, dass nur 4 der gemeldeten Marburger/innen besetzt werden konnten. Es kam zu folgenden Ergebnissen:
1. Kadettinnen-Feder bis 54 kg: Natalia Kosmalla verl. d. RSC-Verletzung gegen Nina Geier (Uppercut Gießen)
2. Junioren-Halbwelter bis 60 kg: Emre Yilderim siegt d. Aufgabe 2. R. ü. Nikos Huthoff (Punching Lampertheim)
3. Junioren-Halbmittel bis 66 kg: Ramon Delgado verl. n.P. (3:0) gegen Leo Cvitanovic (Gladiators Waghäusel/BaWü)
4. Jugend-Leicht bis 60 kg: Arman Poorasghar siegt n.P. (2:1) ü. Ali Hassani (TG 75 Darmstadt)
Darmstadt. 18 Kämpfe im Nachmittags- und 14 Kämpfe im Abendprogramm sorgten für einen spannenden 4. Wettkampftag der diesjährigen Hessischen Mannschaftmeisterschaften. Tabellenführer GBG Wiesbaden verteidigte seine Spitzenposition und die beiden Verfolger bleiben dicht dahinter. Aber auch der heimische 1.BC (wurde bisher 3x hintereinander, 2013-15, Hess.Mannschaftsmeister) besitzt am letzten Kampftag Anfang Dezember in Limburg noch gute Chancen auf einen Medaillenplatz.

Zu 1: Natalja Kosmalla zeigte einen beherzten Kampf auf Augenhöhe, doch war sie bereits in der Anfangsrunde gehändicapt durch Nasenbluten. Obwohl die Wehrdaerin ständig den Kampf offen hielt und im stetigen Vorwärtsgang mit geraden Stößen die aktivere Boxerin war, behinderte sie eine Arterien-Verletzung an der Nasenscheidewand, dass die fungierende Ringärztin den Kampf zugunsten der Herbornerin Nina Geier (BV Uppercut Gießen) abbrechen musste.

Zu 2: Der Stadtallendorfer ging in seinem 7. Kampf hochmotiviert in das Gefecht. Emre merkte schnell, dass sein unbekannter und noch zu unerfahrener Gegner nicht in der Lage war, seine Angriffe entsprechend zu begegnen. Die gegnerische Ecke gab den Kampf in der Pause auf.

Zu 3: Für den Elmshäuser Ramon Delgado fand sich in Hessen kein Gegner, nachdem er bei den letzten Deutschen Juniorenmeisterschaften auf der Insel Rügen, beim Internationalem Turnier in Vill.-Schwenningen stark aufgetreten war und den letztjährigen DM besiegt hatte. Da die Baden-Württemberger aus Waghäusel aber regelmäßig die Hess. Mannschaftsmeisterschaften bereichern, fand sich aber ein gleichwertiger Gegner und der hatte es in sich. Leo Cvitanovic, aktueller 3.DM brachte zwei kg mehr an Gewicht und bei sonst gleichen Voraussetzungen damit das kleine „etwas mehr“ an Energie, dass dem Baden-Württemberger letztendlich den Punktsieg davon tragen ließ. Im schlagreichem Gefecht wogten die Vorteile hin und her. Der bessere Schlussspurt führte in dem engem Duell zum einstimmigen Punktsieg des Süddeutschen.

Zu 4: Auch in diesem Jugendkampf der 17-18jährigen Leichtgewichtler kamen es zu einer Auseinadersetzung zweier deutscher Spitzenboxer. Ali Hasani vom gastgebenden TG 75 und der Marburger Arman Poorasghar belegten bei den letzten DM den jeweils 4 und 5. Platz. Auch hier wogten die Vorteile hin und her. Am Ende war der Marburger der glückliche Punktsieger mit 2:1-Richterstimmen.

Marburger Boxer starteten beim Halbfinale und Finale der Hessischen Einzelmeisterschaften in Frankfurt.

Frankfurt. Die hessischen Einzel-Meisterschaften in allen Alters-, Gechlechts- und Gewichtsklassen fanden drei Wochen nach der 70-Jahr-Feier (wir berichteten!) ihren Abschluss am letzten Wochenende mit dem Halbfinale am Samstag und dem Finale am Sonntag.

In Frankfurt boxte am Samstag der Marburger Männer-Mittelgewichtler Ibrahima Diallo. Sein Gegner war der kampfstarke Wiesbadener Youness Boulaich vom Golden-Box-Gym. Der Landeshauptstädter machte es dem im OSP Heidelberg lebenden und trainierenden Marburger nicht leicht. Im Verlaufe des Gefechts, setzte sich aber Diallos größere Routine und sein technisch sauberes Distanzboxen immer mehr durch. Der Lohn: nach einem 5:0-Punktsieg Einzug ins Finale am Sonntag. Dort wartete mit dem Gießener Daniel Büyükbalik ein alter Bekannter, der sich ebenfalls im Halbfinale knapp nach Punkten (3:2) gegen den Limburger Arwid Schneider in Szene setzen konnte. Doch Ibrahima ließ sich am Sonntag nicht überraschen, ging keine Risiken ein und begegnete die ständigen Angriffsversuche Büyükbaliks mit schönen Sidesteps und Gegengeraden. Sein Punktsieg am Ende war wieder einstimmig und seine Leistung wurde mit dem Pokal für den besten Kämpfer des Endturniers belohnt.

Einen weiteren Pokal für den Besten Techniker ging nach Marburg. Arman Poorasghar hatte in der Woche vor den Meisterschaften ein großes Turnier in Moldawien abzuarbeiten. Mit der Hessenauswahl konnte dabei der 17jährige Marburger in der Jugend-60-kg-Klasse mit zwei Siegen und 1 Unentschieden wertvolle und erfolgreiche internationale Erfahrung sammeln. Im Finale in Frankfurt gab es die hochspannende Revanche gegen den Darmstädter Ali Hassani. Vor vier Wochen trennten sich beide schon mit einem knappen Urteil mit 2:1-Richterstimmen zugunsten des Marburgers bei den Hess. Mannschaftsmeisterschaften in Darmstadt (wir berichteten!). Nun brannte dder Darmstädter auf Revanche, traf aber auf einen hervorragend trainierten, konditionsstarken und bestens von Trainer Waldemar Adler eingestellten Arman Poorasghar. Immer wieder konnte dieser mit Zweier-Schlagverbindungen auf der Innenbahn glänzen. Hassani hatte immer eine Hand zu schlucken und wurde klassisch ausgepunktet. Für diesen hervorragenden Kampf im Finale der HM erhielt Poorasghar dann am Ende der Meisterschaftskämpfe den Pokal für den Besten Techniker.

Ebenfalls im Finale in Frankfurt stand Junior-Weltergewichtler (bis 63 kg) Luis Seibel gegen den Kasseler Steven Mundt. Der 16jährige BSV 93-Boxer hatte dem Marburger nicht nur vom Lebensalter, sondern auch von der Boxerfahrung ein Jahr voraus. Souverän kam der Nordhesse den Versuchen des Marburgers zuvor, die Ringmitte zu beherrschen und den Kampf zu suchen. So sehr sich der Richtsberg-Gesamtschüler auch bemühte, am Ende wurde ein einstimmiges Punkturteil gegen ihn ausgerufen.

Bei den Europameisterschaften der 15-16jährigen Junioren (Jahrgang 2001/02) kam der 15jährige Franklyn Dwomoh nicht über die Vorrunde hinaus. Franklyn startete in der niedrigsten Gewichtsklasse, die in dieser Altersklasse bei den EM ausgeschrieben war. Obwohl Franklyn Deutscher Meister in der 42-kg-Klasse war, aber die jeweiligen Deutschen Meister der beiden nächst höheren Gewichtsklassen (44- und 46 kg) mittlerweile auch schon klar besiegt hatte, wurde er vom DBV (Deut. Boxverband) für diese Europameisterschaften in Varna/Bulgarien in der 46-kg-Klasse nominiert. Hiwer traf er dann auf einen starken Georgier, der seine physische Überlegenheit auszuspielen wusste, nach Punkten den Marburger Nationalstaffelboxer besiegte und bis ins Finale der EM vorstoßen konnte, wo er dann höchst umstritten gegen einen gastgebenden bulgarischen Boxer zum Punktverlierer erklärt wurde. Fazit: Franklyn ist gegen einen sehr starken Gegner im Achtelfinale ausgeschieden und hat die Chance, im nächsten Jahr noch einmal bei den Junioren starten zu dürfen, weil er diesmal noch dem jüngeren Altersjahrgang angehörte.

Hier das HM-Aufgebot des 1.BC MR bei den diesjährigen Hessenmeisterschaften:
1. Schüler-Papier, bis 31 kg: Mohamed Shahin (20.11.06) wurde Hessenmeister
2. Schüler-Papier, bis 32,5: Curtis Dwomoh (blieb kampflos, da noch zu jung, 10 J.)
3. Schüler-Papier, bis 35,5: Vladi Vist (24.03.06), gewann nP im Hessenfinale
4. Kadetten-Welter, bis 62: Hasan Ismael (06.08.03), gewann nP im Hessenfinale
5. Junioren-Halbwelter, bis 60: Emre Yilderim (13.09.01), wurde hervorragend. Vizemeister
6. Jun-Welter, bis 63: Luis Seibel (25.11.02), wurde Vizemeister
7. Jun-Halbmittel, bis 66: Ramon Delgado (07.12.02) blieb kampflos, da mögliche Gegner im Hessenland zu unerfahren waren
8. Jugend-Leicht, bis 60: Arman Poorasghar (28.06.00), wurde Hessenmeister
9. Jug.-Halbwelter, bis 64: Julian Wabnegg (05.08.99), wurde Vizemeister
10. Männer-Mittel, bis 75: Ibrahima Diallo (15.02.96) wurde Hessenmeister
11. Frauen-Mittel, bis 75: Virginia Koepp (10.12.91) blieb kampflos
12. Jugend-w-Leicht bis 60: Melina Swiety (10.02.99) blieb kampflos
13. Junior-w-Papier, bis 48: Zara Celik (22.03.02) blieb kampflos
Die weiteren Aktiviäten der 1.BC-MR-Athleten im September/Oktober:

07.10. Turnier in Warendorf

10.-14.10. Cottbus: DM der Weiblichen Junioren-, Jugend- und Frauenklasse

Sa, 21.10. 1. Stadtallendorfer Boxnacht. (Näher Infos folgen in Kürze!)


TOP-Artikel! Diese Nachricht wurde bereits 8238 mal abgerufen!
Autor: rele
Artikel vom 04.07.2017, 14:16 Uhr
  Das Freestyle24-Prinzip
- Nachrichten und Vereinsinfos aus über 100 Städten Deutschlands
- Präsentiert euren Verein kostenlos im Internet und veröffentlicht selbst News,
Termine und Bilder - hier anmelden!
- 5508 Vereine nutzen schon unseren Service und gewinnen neue Mitglieder damit - Beispiele hier!
- 999917 Besucher informierten sich in den letzten 30 Tagen bei Freestyle24
  Newsletter
E-Mail:
  Verwandte Artikel
- 08.11. (I. Box-Club Marburg 1947 e. V.)
DM U21
- 23.10. (I. Box-Club Marburg 1947 e. V.)
Boxen in Dortmund bei den dortigen „Offenen Stadtmeisterschaften“
- 22.10. (I. Box-Club Marburg 1947 e. V.)
1. Stadtallendorfer Boxnacht
- 09.10. (I. Box-Club Marburg 1947 e. V.)
Erfolgreiche Offene Warendorfer Stadtmeisterschaften
- 15.06. (I. Box-Club Marburg 1947 e. V.)
Boxen im bisherigen Juni
- 21.05. (I. Box-Club Marburg 1947 e. V.)
Zum Boxgeschehen am 13./14./20. Mai 2017:
- 07.05. (I. Box-Club Marburg 1947 e. V.)
Zum Boxgeschehen Ende April/Anfang Mai 2017:
- 28.04. (I. Box-Club Marburg 1947 e. V.)
U17-Deutsche Meisterschaften in Binz/Rügen
  Gewinnspiel
Gegen wen gewann Boris Becker bei seinem ersten Wimbledonsieg im Finale mit 6:3, 6:7, 7:6 und 6:4?
Ivan Lendl
Pat Cash
Kevin Curren
Stefan Edberg
  Das Aktuelle Zitat
Horst Hrubesch
Wenn wir alle schlagen, können wir es schaffen.
     
 
Impressum

© Freestyle24 1998-2016