Artikelausdruck von Freestyle Duisburg


Kanusport:
(Deutscher Kanu-Verband e.V.)

NW Berlin Favorit bei Kanupolo-DM

 
Essen Essen. Von Donnerstag, dem 18. September, bis Sonntag, dem 21. September 2003, schicken 49 Vereine ihre Athleten in sechs Wettkampfklassen nach Essen zu den Deutschen Meisterschaften im Kanupolo an den Start. 81 Teams kämpfen dann auf sieben Spielfeldern um die Meisterehren. Die Bundesliga der Herren spielt im Rahmen dieser Wettkämpfe am Baldeneysee ihre Play-Off-Runde aus und ermittelt im Endspiel am Sonntag den Deutschen Meister. Als Favoriten für die Meisterschaft in der Bundesliga der Herren gelten die Youngster vom Tabellenführer KC Nord-West Berlin, die in der Ligarunde nur zweimal besiegt wurden. Im letzten Spiel der Liga verloren sie allerdings gegen den amtierenden Deutschen Meister WSF Liblar aus Erftstadt bei Köln, die damit ebenfalls ganz oben auf der Liste der Titelaspiranten stehen. Allerdings ist in den Play-Offs alles möglich, und so hoffen auch die Spieler vom 1. Meidericher KC Duisburg und KG Wanderfalke Essen noch, ein Wörtchen im Kampf um die Meisterschaft mitreden zu können. Bei den Damen, die in zwei Sechsergruppen ihre Vorrundenbegegnungen austragen, zeigte sich das Team um die Welt- und Europameisterinnen Anne Reimers und Lena Weinberger vom WSF Liblar während der Saison in überragender Form und kann sich eigentlich nur noch selber schlagen. Neben dem Titel der Deutschen Meisters werden bei den Damen auch die letzten Punkte der Ranglistenwertung vergeben, auch hier liegt das Team aus dem Rheinland klar in Führung. Neun Mannschaften spielen in der Klasse der Junioren um die Meisterehren. Als Anwärter auf den obersten Treppchenplatz dürften wohl die 17- bis 18-Jährigen vom KSV Rothe Mühle Essen und KC Nord-West Berlin gelten, während sich die anderen Teams bisher nicht deutlich profilieren konnten.

In der Jugendklasse fällt es schwer, die wichtigsten Anwärter auf den Titel zu benennen. Zwar haben sich aus dem Feld der elf an den Start gehenden Mannschaften die DJK Ruhrwacht aus Mühlheim a.d. Ruhr und KSV Rothe Mühle Essen auf der einen oder anderen Veranstaltung stark präsentiert, doch auch die Teams vom Göttinger PC und MKC Duisburg machten in dieser Saison bereits von sich reden. Die Schüler, mit dem Rekordmeldeergebnis von 25 Teams machen den Verantwortlichen bei aller Freude auch Kopfschmerzen. Nicht jede Schülermannschaft hat nicht spielende Schiedsrichter, so dass oft Schiedsrichterteams des Veranstalters eingesetzt werden müssen, die dann an anderer Stelle fehlen. Als Favoriten werden in dieser Wettkampfklasse der WSF Liblar aus Erftstadt und die Kanugesellschaft Wanderfalke aus Essen gehandelt. Mannschaften wie der Göttinger PC, RSV Hannover und RG Berlin haben eher Außenseiterchancen. Ebenfalls im Rahmen dieser Veranstaltung spielen die Herren aus den Leistungsklassen II und III in Essen die Auf- und Abstiegskandidaten aus. Auch hier zeigte sich bei der Zahl der gemeldeten Mannschaften gegenüber den Vorjahren ein deutlicher Aufwärtstrend, jedoch ist das Leistungsniveau dieser Teams nur schwer einzuschätzen.

Weitere Infos http://www.krm-essen.de/


Original-Pressemitteilung
Artikel vom 09.09.2003, 14:40 Uhr

© www.freestyle24.de 1995-2003