Artikelausdruck von Freestyle Duisburg


Squash:
(Deutscher Squash Rackets Verband e. V.)

1. Bundesliga Damen-Süd Vorbericht

 
Im Norden wie im Süden der 1. Bundesliga beginnt am Samstag die Saison mit doppelter Hin- und Rückspielrunde, an dessen Ende die beiden ersten Mannschaften in Halbfinalspielen die beiden Endspielgegner ausmachen. Amtierender Meister sind die Damen von Uli Albrecht von CW Bonn/Mülheim. Sie gelten als haushohe Favoriten für den zweiten Titel. Ob ihnen die Damen aus dem Süden Konkurrenz machen können, bleibt abzuwarten. Auf jeden Fall haben sich die Teams gut verstärkt. Allen voran der SC München-Solln, der mit Melanie Kreisel, Andrea Schneider und Sonja Hupfer gleich drei Spielerinnen aus Regensburg geholt hat. Allerdings beklagen die Münchnerinnen den Abgang von Karin Beriere, die ausgerechnet zum großen Rivalen Bonn/Mülheim gewechselt ist. Dennoch ist München weit vorne zu erwarten und gegen Aufsteiger Bietigheim und das andere schwäbische Team aus Gerlingen favorisiert. Unterschätzen sollten sie jedoch beide nicht, denn Bietigheim hat eine komplette Mannschaft eingekauft mit der dänischen Nationalspielerin Line Hansen an der Spitze. Gerlingen hat sich mit der schottischen Nationalspielerin Pamela Nimmo verstärkt. Auch die Mannschaft der Squash Insel Taufkirchen hat Iris Stockbauer geholt und neben der österreichischen Nationalspielerin Birgit Coufal noch die Weltklassesquasherinnen Natalie Grainger, Jenny Tranfield und Stephanie Brind. Mit Kathrin Rohrmüller, Birgit Coufal, Iris Stockbauer und Monika Menke müsste der Sieg gegen Lengfeld, das Pia Kaindl geholt hat, möglich sein. Favorisiert sind auch die Damen von Friedberg gegen die Erlangerinnen bei ihrer Heimspielpremiere. Friedberg hat mit Sharon Wee und Carla Khan ebenfalls zwei Spitzenspielerinnen neu im Team.


Original-Pressemitteilung
Artikel vom 08.10.2003, 09:18 Uhr

© www.freestyle24.de 1995-2003