Artikelausdruck von Freestyle Duisburg


Squash:
(Deutscher Squash Rackets Verband e. V.)

Vorbericht 3.Spieltag 2. Bundesliga Herren, Nord

Der Erstligaabsteiger führt die Tabelle an, gefolgt vom SC Match-Box Gelsenkirchen, der ebenfalls ganz vorne erwartet wird: Beide Mannschaften weisen 4:0-Punkte auf. So gesehen sind die Überraschungen am unteren Tabellenende zu finden. Die „Youngster-Truppe“ aus Mülheim verlor beide Spiele und ist Schlusslicht. Ein ungewohntes Gefühl für Teammanager Uli Albrecht, denn schließlich haben die Court-Wieseler drei Jahre in Folge den Nordmeister geholt und die Liga dominiert. Die Konsequenz: Am kommenden Wochenende vertraut man wieder auf einige der alt bewährten Kräfte. In der 2. Liga Nord gilt aber wie in der Liga Süd und der 1. Bundesliga in dieser Spielzeit, dass die Mannschaften noch nie so ausgeglichen waren. Zwei die ein ausgeglichenes Punktekonto treffen am Samstag aufeinander: Die Berliner und die Kieler. Ein weiteres Team mit 2:2-Punkten sind die Hamburger aus dem Vorort Altona. Gegen die Gelsenkirchener können sie zeigen, wie stark sie diese Saison sind. Dass der 1. SRV Langenhagen eher im unteren Drittel zu erwarten ist, wundert einen nach dem Weggang von Moritz Dahmen zum Erstligisten Bremen nicht. Ein Punkt steht auf der Habenseite, gegen Münster wird wohl keiner dazukommen. Mit gleich viel Punkten, aber weniger gewonnenen Sätzen rangieren die Mannen aus Castrop-Rauxel einen Platz hinter Langenhagen auf dem vorletzten Platz und muss nun zu Hause gegen Mülheim antreten.

3. Spieltag am Samstag, 08. November:
SC Buschkrug Berlin - Nordstars Kiel
Ohne ihren französischen Spitzenspieler Sohail Jahan Khan (kommt erst am Sonntag in Gelsenkirchen zum Einsatz) müssen die Berliner des SC Buschkrug gegen die Nordstars Kiel antreten. Damit rückt Felix Unger auf Position 1 auf, dann Neuzugang Julian Wollny, Jürgen Heilmann und auf Position 4 der niederländische Neuzugang Juraan van den Berg. „Kommt Kiel mit seiner ausgeglichen besetzten Stamm-Mannschaft wird es ein sehr hart umkämpftes Match. Wollen wir aber oben dranbleiben müssen wir auswärts gewinnen“, ist die Meinung von Teammanager Michael Claus. Nun Claus hat richtig vermutet, die Kieler kommen in bekannter Aufstellung mit Sascha Leuschner, Predi Fritsche, Sacha Gaden und Danny Stepputis. Die Kieler kalkulieren mit einer Punkteteilung, was wohl auch die realistische Einschätzung ist.

SC Altona Hamburg - SC Match-Box Gelsenk.
„Ein Remis gegen Gelsenkirchen wäre ein großer Erfolg für uns“, betont Christoph Jaeckel von SC Altona. Die Hamburger wollen mit Neuzugang Finn Wichmann, Kai Lemitz, Carl-Heinz Klimmer und Helge Steimann spielen. Gegner Gelsenkirchen tritt voraussichtlich mit dem niederländischen Nationalspieler Lucas Buit an, der sich letztes Mal am Oberschenkel verletzte, dahinter dann mit Neuzugang Kai Klosa, Marco Augustin und Roger Bremer oder Andre Rist. Obwohl Teamchef Dirk Westheide wie immer tief stapelt, wäre alles andere als ein Sieg eine riesige Überraschung. Die Mannschaft aus dem Ruhrgebiet wird ganz sicher auch diese Saison vorne mitspielen.

1. SRV Langenhagen - 1. SQC Münster
Bei Langenhagen ist nicht mit dem Einsatz des ausländischen Spitzenspielers Hadrian Stiff zu rechnen, so dass Daniel Zilic wieder auf Position 1 spielt. Die weitere Aufstellung: Raimond Akonnor, Alexander Junemann und Martin Tonn. Die Mannschaft von Bernd Adamaschek will mit den vier „M’s“ antreten: Markus Knäpper, Michael Ehlers, Marius Spiekermann und Christian Meyer. Dass wegen der vier „M’s“ Steve Dries oder Peter Pastijn nicht auf Position 1 spielen, ist nicht ganz ernst zu nehmen – dass sich die Münsteraner auch ohne Ausländer einen Sieg in Langenhagen abholen wollen.

1. CSCF Castrop-R. - CW Bonn/Mülheim II
Für beide Mannschaften hat die Saison alles andere als erfolgversprechend begonnen. Mülheim hat seine Jugend eingesetzt und Lehrgeld bezahlt, der 1. CSC Forum Castrop-Rauxel gegen Gelsenkirchen den Kürzeren gezogen und zumindest gegen Kiel einen Punkt gerettet. Damit ist jedoch kein Blumentopf zu gewinnen, geschweige denn ein vorderer Platz in der Tabelle. Während Castrop-Rauxel vermutlich mit Glen Keenan, Oliver Ihme, Markus Cyrynski und Stephan Manns spielen wird, hat Uli Albrecht das Team umgestellt und mit Christian Spindler, Stuart Johnson und Martin Jäger drei erfahrene Zweitligaspieler geholt und der junge Markus Schmitz spielt nicht mehr auf Position 2, sondern auf Position 4. Trotzdem dürfte ein Unentschieden das höchste der Gefühle sein, was die Albrecht-Truppe im Norden des Ruhrgebiets holen kann.

4. Spieltag am Sonntag, 09. November:
Zusammenfassung:
Ein Sieg soll her beim Gastspiel der Kieler in Hamburg, meint Teammanager Jörg Fehling. Gelsenkirchen wäre schon mit einer Punkteteilung gegen die Berliner zufrieden. So sieht das auch Michael Claus. Münster hat am Sonntag Steve Dries wieder dabei auf der Ausländerposition und damit ist ein Sieg gegen Castrop-Rauxel machbar. Die Mülheimer wollen zu Hause gegen Langenhagen gewinnen, aber auch ein Unentschieden ist möglich.


Original-Pressemitteilung
Artikel vom 03.11.2003, 08:46 Uhr

© www.freestyle24.de 1995-2003