Artikelausdruck von Freestyle Duisburg


Tischtennis:
(Borussia Düsseldorf e.V.)

Tischtennis-Bundesliga: Borussia holt einen Punkt in Würzburg

 
Ohne den kurzfristig durch eine Verletzung ausgefallenen Michael Maze holte die Borussia am Sonntagabend ein 5:5 bei Müller Würzburger Hofbräu. Auch wenn wir vielleicht einen Punkt verschenkt haben, war das unsere beste Saisonleistung, lobt Trainer Preuß seine Mannschaft und sieht den Teamgeist neu erwacht.

Erst eine Viertelstunde vor Spielbeginn hatten sich Michael Maze und Trainer Andreas Preuß darauf verständigt, dass der Däne lediglich im Doppel zum Einsatz kommt. Maze hatte sich am Freitag bei einer Bewegung im Training eine massive Verhärtung der Rückenmuskulatur zugezogen. Trotz physiotherapeutischer Behandlung und Spritzen am Samstag und am Sonntag vor der Abfahrt ließen die Schmerzen kaum nach.

Durch seinen Ausfall rückte Bastian Steger ins obere Paarkreuz. Dort bezwang er im ersten Spiel den Tschechen Petr Korbel und ging dabei ebenso an seine Leistungsgrenze wie am Nebentisch Danny Heister bei seinem Sieg gegen Leung.

Düsseldorfs Japaner Ryusuke Sakamoto, der lediglich für den Einsatz im Doppel vorgesehen war, zeigte im Duell gegen den Feng Zhe zu viel Respekt. Und bei Christian Süß fehlten im Match gegen den weißrussischen Abwehrspezialisten Evgueni Chtchetinine im vierten Satz Kraft und Konzentration. Dennoch steuerte Süß mit seinem 3:1-Erfolg gegen Feng den entscheidenden Punkt bei, der der Borussia das Unentschieden sicherte. Im letzten Spiel waren die Augen der rund 350 Zuschauer auf das packende Matsch zwischen Sakamoto und Chtchetinine gerichtet. Der Düsseldorfer unterlag am Ende nur hauchdünn in der Verlängerung des 5. Satzes mit 12:14 (er vergab bei 10:9 einen Matchball) und wurde zur tragischen Figur des Spiels.

Unter den gegebenen Bedingungen müssen wir mit einem 5:5 zufrieden sein?, urteilt Andreas Preuß. ?Mit einem gesunden Maze wären wir heute sicher noch stärker gewesen. Aber wir haben eine sehr gute Mannschaftsleistung gezeigt. Vor allem freue ich mich, dass wir die beiden Doppel gewinnen konnten. Süß und Sakamoto haben wieder gezeigt, dass sie eine tolle Konstellation sind. Schade waren die Niederlagen von Steger und Süß. Beide waren spielerisch besser, aber im Kopf leider schwächer?. Steger hatte im fünften Satz gegen Leung eine 8:5-Führung verspielt.

Fan / Feng - Maze / Steger 11:3, 9:11, 7:11, 8:11
Korbel / Leung - Süß / Sakamoto 9:11, 8:11, 8:11
Korbel - Steger 7:11, 11:8, 7:11, 11:3, 7:11
Leung - Heister 14:16, 16:14, 14:16, 8:11
Feng - Sakamoto 11:2, 11:4, 8:11, 11:6
Chtchetinine - Süß 14:12, 11:7, 9:11, 7:11, 11:6
Korbel - Heister 11:7, 11:3, 11:3
Leung - Steger 11:5, 11:9, 5:11, 12:14, 11:8
Feng - Süß 9:11, 11:5, 8:11, 8:11
Chtchetinine - Sakamoto 9:11, 11:9, 5:11, 11:5, 14:12


Original-Pressemitteilung
Artikel vom 11.10.2004, 13:58 Uhr

© www.freestyle24.de 1995-2003