Artikelausdruck von Freestyle Duisburg


Tischtennis:
(Deutscher Tischtennis-Bund e.V.)

Noch 139 Tage: DTTB und ITTF unterzeichnen Ausrichtervereinbarung

 
139 Tage vor dem ersten Aufschlag bei der LIEBHERR Mannschafts-Weltmeisterschaft in Dortmund (25. März - 1. April 2012) ist heute die Ausrichtervereinbarung zwischen dem Weltverband ITTF, dem Deutschen Tischtennis-Bund DTTB und der Westfalenhallen GmbH unterschrieben worden. Judit Farago (ITTF CEO, Executive Director - Competitions), Thomas Weikert (Präsident des Deutschen Tischtennis-Bundes DTTB), Sabine Loos (Hauptgeschäftsführerin der Westfalenhallen Dortmund GmbH) und Jochen Meschke (Geschäftsführer der Veranstaltungszentrum Westfalenhallen GmbH) stellten sich in unmittelbarer Nähe zum WM-Spielort den Fragen der Journalisten.

Dortmund. Hintergrund der Pressekonferenz ist der Inspektionsbesuch der ITTF am Montag und Dienstag. Der Weltverband macht sich zwei Tage ein Bild von dem WM-Spielort und klärt offene Fragen rund um die Organisation. Dortmund ist nach 1959 und 1989 zum dritten Mal Ausrichter der größten Hallensportveranstaltung der Welt. Vom 25. März bis 1. April 2012 erwartet die Stadt 3500 Akkreditierte, darunter rund 200 Herren- und Damenteams. Die Mannschaften in der Championship Division, zu der auch die beiden deutschen Teams gehören, spielen um Medaillen und Titel. Die Auslosung findet vier Wochen vor Beginn am 22. Februar auf dem Gelände der Westfalenhallen statt.

Stimmen aus der Pressekonferenz

Sabine Loos (Hauptgeschäftsführerin der Westfalenhallen Dortmund GmbH): Ein aufregendes Kribbeln macht sich breit. Wir wissen um die Bedeutung des Turniers. Die WM in Bremen 2006 haben in den Medien mehr als eine Milliarde Menschen miterlebt. In der Westfalenhalle hatten wir bereits 30 Weltmeisterschaften in unterschiedlichen Sportarten. Für mich wird es die erste sein. Ich kenne aber die Geschichten, zum Beispiel von 1989, als Jörg Roßkopf und Steffen Fetzner Doppel-Weltmeister wurden. Damals herrschte eine einzigartige Begeisterung. Die LIEBHERR Team-WM wird Gäste aus aller Welt in die Stadt bringen. Wir freuen uns, ein professionelles Umfeld bieten zu können. Die Generalprobe bei den German Open 2011 ist uns gelungen. Der DTTB hat uns ein gutes Zeugnis ausgestellt. Wir werden alles dafür tun, dass auch die LIEBHERR Team-WM 2012 ein Erfolg wird.

Thomas Weikert, DTTB-Präsident: Die Westfalenhalle ist eine Kulthalle. Wir hoffen auf eine Medaille für das deutsche Team, und vielleicht können wir die Chinesen ärgern. Da machen die Zuschauer ein paar Prozent aus, das darf man nicht vergessen. Der Kartenvorverkauf läuft sehr gut. Wir haben die Vergleiche mit Bremen 2006 und Stuttgart 2009. Stuttgart war fast an allen Tagen ausverkauft, die Halle war mit einer Kapazität von 6000 Zuschauern etwas kleiner. In Dortmund können 9000 bis 9500 zuschauen. Der Vorverkauf konzentriert sich im Moment auf das Final-Wochenende. Am ersten Sonntag, den 25. März, haben wir die U-18-Aktion. Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren haben an dem Tag freien Eintritt, und die deutschen Mannschaften werden wir dort einmal, vielleicht sogar zweimal sehen. Am 30. März, dem Viertelfinaltag, findet der Tag der Vereine statt. Gruppen oder Vereine, die mit dem Bus und mindestens 40 Personen anreisen, erhalten einen Zuschuss von 150 Euro.

Judit Farago, ITTF CEO, Executive Director - Competitions: Deutschland verfügt über eine große Erfahrung im Hinblick auf Großveranstaltungen, kann sehr gut für seine Veranstaltungen werben und so Zuschauer ziehen. Außerdem hat Deutschland zwei starke Teams, ich hoffe, dass die deutschen Mannschaften erfolgreich abschneiden, so wie 1989. Wir kommen gerade direkt vom LIEBHERR World Team Cup in Magdeburg. Gratulation an den DTTB für die sehr gelungene Veranstaltung. Wir sind jetzt mit fünf Kollegen in Dortmund und werden uns an den beiden Tagen ein umfangreiches Bild über die technische und logistische Organisation machen. Es geht um den Aufbau in der Halle über Unterbringungsmöglichkeiten bis hin zum Shuttle-Service. Außerdem besprechen wir uns mit der TV-Produktionsfirma und dem Ausrüster Butterfly.

Jochen Meschke, Veranstaltungszentrum Westfalenhallen GmbH: Wir sind gerüstet, aber das Ganze ist kein Kinderspiel. Wir hatten hier schon einige Weltmeisterschaften, zum Beispiel im Handball oder Eiskunstlaufen. Da brauchten wir aber nur eine Halle, für die LIEBHERR Team-WM 2012 brauchen wir sieben. Das sind 20.000 Quadratmeter. Wir sprechen hier von der größten Hallensportveranstaltung der Welt. In Deutschland gibt es nicht so viele Hallen, wo so eine Veranstaltung überhaupt möglich ist. Von daher freuen wir uns sehr auf die LIEBHERR Mannschafts-WM.


Original-Pressemitteilung
Artikel vom 08.11.2011, 11:10 Uhr

© www.freestyle24.de 1995-2003