Artikelausdruck von Freestyle Duisburg


Tischtennis:
(Deutscher Tischtennis-Bund e.V.)

Gegen Hongkong verlieren DTTB-Herren nicht einen Satz

 
Gewinnen, Rang eins in WM-Vorrundengruppe B und damit den Viertelfinalplatz sichern und dabei Kraft sparen. Am Tag der Doppel-Belastung mit einem Früh- und einem Abendspiel haben Deutschlands Herren ihren Arbeitsauftrag in vollem Umfang erfüllt. Zum Abschluss des Tages gab es im laut Setzposition Spitzenspiel gegen Hongkong ein weiteres 3:0. Timo Boll, Dimitrij Ovtcharov und Patrick Franziska gaben dabei nicht einen Satz ab.

Tokio. Ihr in den beiden vorangegangen Spielen glückloses Spitzen-Duo im Duell mit Deutschland auf der Bank zu lassen, war taktischer Schachzug und Notlösung zugleich, half den Asiaten gegen die auch in ihrem vierten von fünf Vorrundenspielen dominierenden Deutschen erwartungsgemäß nicht. "Ihre Aufstellung hat uns natürlich etwas überrascht, denn die anderen beiden hatten vorher hier noch gar nicht gespielt", bekannte Timo Boll mit Blick auf Cheung Yuk und Leung Chu Yan im Gegner-Team. Der Rekord-Europameister selbst sah sich dem eigentlichen Dreier Hongkongs im Auftakt-Match gegenüber, Wong Chun Ting, der sich in der Weltrangliste auf eine beachtliche Position 37 vorgearbeitet hat. Vor über vier Jahren hatte Boll Wong das erste und einzige Mal gegenüber gestanden, bei den Japan Open 2010. "Seitdem hat er sich gut entwickelt", sagt Boll, der ihn beim 11:7, 11:2 und 14:12 aber gut im Griff hatte. "Ich bin mit meinem Match und meiner Form insgesamt ganz zufrieden. Ich habe hier schon einige hochkarätige Gegner geschlagen. Das Selbstvertrauen steigt von Sieg zu Sieg."

Dimitrij Ovtcharov erhöhte gegen den 32-jährigen Asian-Cup-Sieger von 2004, Cheung Yuk, auf 2:0, verwandelte dabei im zweiten Durchgang einen 3:8-Rückstand noch in ein 11:9. "Dass ich im bisherigen Turnierverlauf knappe Sätze gewonnen habe, gibt mir Sicherheit fürs ganze Turnier. Ähnlich wie heute Morgen lief es ziemlich gut", so der amtierende Einzel- und Team-Europameister auch im Rückblick auf das Kroatien-Spiel am Morgen, er setzt aber auf eine weitere Leistungssteigerung. "Wir werden noch auf Leute von einem ganz anderen Kaliber treffen. Ich hoffe, dass ich mich an noch bessere Gegner anpassen und noch eine Schippe drauflegen kann."

Zum Abschluss der Vorrunde am Donnerstag gegen die Ukraine

Patrick Franziska hatte den Vorzug vor Nationalteamkollege Steffen Mengel erhalten und kam gegen den Siebten der Team-Weltrangliste, Hongkong, zu seinem dritten Einsatz bei der Japan-WM. Gegen Leung Chu Yan besorgte der 21-jährige Hesse den dritten Zähler. Leung als zweifacher WM-Bronzemedaillengewinner mit Team Hongkong schaffte es lediglich in Durchgang zwei in die Verlängerung gegen den souverän agierenden Franziska. "Mir liegt sein Penholder-Stil. Es war mein bisher wohl bestes Spiel", freute sich Franziska. Von einem festen Platz im Dreier-Team wolle er nicht sprechen. "Ob Steffen oder ich an drei hinter den zwei Raketen spielen, ist ziemlich egal. Spielen will natürlich jeder, aber wir sind eine Mannschaft", stellte er klar.

Am Donnerstag geht es um sechs Uhr morgens deutscher Zeit im für Deutschland bedeutungslos gewordenen Gruppen-Abschluss gegen die Ukraine, die bisher nur einen Sieg über Dänemark aufweisen kann. Das Viertelfinale findet, abhängig von Fernseh-Wünschen vor allem aus Asien, am Freitagmittag deutscher Zeit oder Samstag statt. „Es ist angenehm, im Achtelfinale ein Pause zu haben“, sagt Patrick Franziska, und ergänzte: „auch wenn wir jungen Spieler keinen Ruhetag brauchen“. Auf „die faule Haut legen“, könne sich sein Team dann trotzdem nicht. „Man macht nicht nichts, das wäre nicht richtig fürs weitere Turnier, sondern muss auch trainieren gehen. Aber mit Ruhetag können wir wenigstens mal ausschlafen.“

Herren, Gruppe B, 3./4. Gruppenspiel

Deutschland - Hongkong 3:0 Timo Boll - Wong Chun Ting 3:0 (7,2,12) Dimitrij Ovtcharov - Cheung Yuk 3:0 (1,9,7) Patrick Franziska - Leung Chu Yan 3:0 (4,10,2)

Kroatien - Ukraine 3:1, Singapur - Dänemark 2:3

Deutschland - Kroatien 3:0 Dimitrij Ovtcharov - Tan Ruiwu 3:0 (12,8,5) Timo Boll - Andrej Gacina 3:1 (4,-5,8,5) Patrick Franziska - Tomislav Kolarek 3:0 (10,6,7)

Singapur - Kroatien 3:1, Ukraine - Dänemark 3:0

Damen, Gruppe D, 4. Gruppenspiel Deutschland – Hongkong 1:3

Irene Ivancan - Jiang Huajun 3:1 (12,-5,9,7) Petrissa Solja - Lee Ho Ching 2:3 (4,9,-10,-9,-8) Kristin Silbereisen - Ng Wing Nam 1:3 (7,-6,-7,-11) Ivancan - Lee 1:3 (-11,-5,13,-6)

Kroatien – Ukraine 0:3, Tschechien – Serbien 3:0

Donnerstag, 1. Mai 5. und letztes Gruppenspiel 3.00 Uhr (10.00): DTTB-Damen – Serbien 6.00 Uhr (13.00): DTTB-Herren – Ukraine

Freitag, 2. Mai Alle Achtelfinals/2 Viertelfinals Herren

Samstag, 3. Mai 2 Viertelfinals

Sonntag, 4. Mai Halbfinals

Montag, 5. Mai 9.30 Uhr (16.30): Finale Herren-Mannschaft 12.30 Uhr (19.30): Finale Damen-Mannschaft


Original-Pressemitteilung
Artikel vom 06.05.2014, 11:03 Uhr

© www.freestyle24.de 1995-2003