Artikelausdruck von Freestyle Duisburg


Rollhockey:
(RSC Darmstadt e.V.)

Fette Beute für die Krokodile

 
1. Bundesliga Herren

Vor 200 Zuschauern konnte der RSC Darmstadt am Samstag in Walsum 2 Auswärtspunkte einfahren. Mit Henning Naumann fehlte einer der erfahreneren Spieler und mit einem Altersdurchschnitt von 18,5 Jahren trat eine extrem junge Mannschaft den Kampf um die wichtigen Punkte an.

Walsum machte von Beginn an Druck und versuchte, die Krokodile mit einem schnellen Kombinationsspiel zu überwinden. Doch die Gästeabwehr harmonierte gut: Kaum ein Ball kam in den ersten 10 Minuten auf das Tor von Philip Leyer. Sein Walsumer Kollege aus der Jugendnationalmannschaft musste mehr zeigen, parierte die schnellen Konter des RSC jedoch pravourös. In der 13. Minute geriet Darmstadt dann doch durch ein abgefälschtes Tor in Rückstand und mit dem 1:0 gingen die Teams in die Pause.

In der 2.Halbzeit hielten die Krokodile dem Druck der Walsumer weiter stand und kamen offensiv besser ins Spiel. Sie befreiten sich immer häufiger aus der Umklammerung und erspielten sich hochkarätige Chancen. Der Ball wurde jetzt schon in der gegnerischen Hälfte erkämpft und Walsum zunehmend unter Druck gesetzt. Fabian Schröter leitete mit dem Ausgleich in der 31.Minute die Wende ein. Eine Minute später war Max Hack erfolgreich und Walsum geriet ins Schwimmen. Felix Bender erhöhte durch einen Penalty auf 3:1, nachdem er in einem verzweifelten Rettungsversuch vor dem Walsumer Tor von den Füßen geholt wurde.

Noch 16 Minuten mussten überstanden werden. Beide Mannschaften kämpften um den Sieg, erspielten sich Chance um Chance. Das Spiel wurde härter, aber von beiden Seiten fair geführt. Ein erfolgreicher Fernschuss brachte Walsum dann in der 44.Minute auf 2:3 heran. Die Hausherren stellten nun wie im Hinspiel auf eine direkte Manndeckung um. Doch die Krokodile waren diesmal schneller und konnten sich immer wieder vom Gegner absetzen. Eine Überzahlsituation in der Walsumer Hälfte nutzte Max Hack in der 47.Minute durch einen Gewaltschuss zum 4:2 Siegtreffer.

In den letzten drei Minuten hielt der RSC den Ball in den eigenen Reihen und sicherte sich so die zwei Punkte. Im Mittelfeld der Tabelle bleibt es nach dem Sieg spannend und bereits am kommenden Samstag steht mit Remscheid ein weiterer direkter Konkurrent auf dem Plan.

RSC Darmstadt: Moritz Warmbier (Tor), Philip Leyer (Tor), David Warmbier, Felix Bender (1), Jonas Rohmert, Philip Wagner, Viktor Riad, Max Hack (2), Fabian Schröter (1), Marcel Behnke

-------------------------------
2. Bundesliga Damen

Die Damen starteten am Sonntag erfolgreich in die Zweitligasaison. Mit dem VfB Remscheid stand im ersten Spiel der stärkere Gegner des Tages auf dem Programm. Der RSC fand auch zunächst nur schwer ins Spiel. Remscheid stand kompakt in der eigenen Hälfte und nutzte nach einem Abstimmungsproblem in der Gästeabwehr die einzige ernstzunehmende Chance zum 1:0 Führungstreffer.

Darmstadt fing sich und bestimmte in der Folgezeit das Spiel. Die Remscheider Torfrau war rund um die Uhr beschäftigt, hielt ihre Mannschaft aber bis kurz vor der Pause im Spiel. Eva Kroschewski glich schließlich in der letzten Minute aus, ein wichtiger Treffer für die Darmstädterinnen.

In der zweiten Hälfte platzte schließlich der Knoten und der Erfolg im Abschluss stellte sich ein. Simone Firll und Eva Kroschewski trafen jeweils zweimal und sicherten die ersten zwei Punkte. A-Jugendspielerin Melanie Haas wechselte in der zweiten Halbzeit erstmals in das Darmstädter Tor und hielt ihren Kasten sauber.


In der zweiten Partie hieß der Gegner TuRa Remscheid. Auch hier taten sich die Darmstädterinnen zunächst schwer. Zwar brachte Simone Firll ihr Team schon in der ersten Minute in Führung, aber spielerisch lief wenig zusammen. Das Chaos nutzte TuRa in der 4. Minute zum Ausgleich. Darmstadt nahm eine Auszeit, um Ruhe ins Spiel zu bringen, und setzte die Partie dann als dominierende und Spiel bestimmende Mannschaft fort. Die Spielzüge glückten ein ums andere Mal und erst beim Spielstand von 13:1 konnte TuRa erneut einen Treffer landen.

RSC Darmstadt: Melanie Haas (Tor), Natalie Uhl (Tor/2), Simone Firll (7), Eva Kroschewski (4), Sandra Hartmann (2), Sandra da Campo (1), Gina Behnke (1), Regina Förster, Julia Foshag (1)


Autor: nauh
Artikel vom 29.01.2007, 15:42 Uhr

© www.freestyle24.de 1995-2003