Artikelausdruck von Freestyle Duisburg


American Football:
(Frankfurt Galaxy)

"Perfect season" nach 48:14-Sieg in München

 
Frankfurt. Die GALAXY hat sich einige Wochen nach der Meisterschaft auch die „perfect season“ gesichert; eine Saison ohne Niederlage. Mehr noch: Die „Men in Purple“ gewannen alle 14 (!) Saisonspiele in der GFL2 Süd und sind damit in der regulären Saison deutschlandweit das einzige GFL- und GFL2-Team ohne Verlustpunkt oder Niederlage!

Da die Franken Knights als Tabellenletzter der GFL Süd zurückziehen und die beiden Relegationsspiele gegen die GALAXY somit ausfallen, können die „Men in Purple“ bereits für die Saison 2016 planen. Am 4. Oktober feiert die GALAXY nun ab 12 Uhr mit ihren Fans die beliebte Power Party am Frankfurter Volksbank Stadion, trifft ab 15 Uhr auf einen Hochkaräter aus der GFL und lässt es anschließend bei der großen Aufstiegsparty mit ihren Anhängern gehörig krachen!

14:0 Siege, 28:0 Punkte

Die „perfect season“ erspielte sich die GALAXY bei den München Rangers: 48:14 hieß es am Ende eines mehr als einseitigenVergleichs gegen aufopferungsvoll kämpfende, aber gegen die GALAXY überforderten Münchner, für die der sportliche Abstieg bereits vor dem Kick-off feststand.

Trotz Niederlage und sportlichem Abstieg können die Rangers aber hoffen, da während des Spiels bekannt wurde, dass Holzgerlingen Twister aus der GFL2 zurückzieht und damit ein sportlicher Absteiger aufrücken kann. Ob dies der Tabellensiebte Darmstadt ist oder aber der Tabellenletzte München bei einem Verzicht Darmstadts, ist aktuell noch offen.

Im Münchner Dantestadion war die GALAXY bis zur Pause drückend überlegen und konnte mit einem hervorragend aufgelegten Quarterback Emanuel Lewis am laufenden Band punkten: Bereits im dritten Spielzug bediente der US-Amerikaner über mehr als 50 Yards René Möll, der das 6:0 erzielte. Das 7:0 schoss Möll mit seinem Holder Kai Schlegel ebenso souverän wie Aleksander Milosevski einige Sekunden später den Rangers-Drive mit einer Interception unterbrach. Dem nicht genug trug Milosevski das Ei über 65 Yards zum 13:0 in die Endzone der Gastgeber. Thomas Zampach war es danach vorbehalten, auf 14:0 zu erhöhen.

Noch im ersten Quarter schraubte die GALAXY das Ergebnis auf 21:0: Laurinho Walch brachte Frankfurt durch einen 60 Yards weiten Return in hervorragende – wenn auch durch ein Holding verschlechterte – Position, bevor Lewis über 56 Yards auf den Österreicher passte und auch Möll den Zusatzpunkt traf.

Bis zur Pause zog die GALAXY auf 34:0 davon. Zunächst brachte Benjamin Barnes einen Pass der Münchner unter Kontrolle, anschließend schickte GALAXY-Spielmacher Lewis seinen Runningback Patrick Schulz dreimal hintereinander Richtung gegnerische Endzone. Das 27:0 erzielte der routinierte „Man in Purple“ in eindrucksvoller und kraftvoller Manier über kurze Distanz. Zampachs Zusatzpunkt misslang jedoch aufgrund eines schlechten Snaps.

Emanuel Lewis in Topform

Lewis warf vor der Pause nochmals deutlich über 50 Yards weit auf Todd Harrelson, der das 33:0 erzielte. Die Pässe des US-amerikanischen Ausnahme-Quarterbacks waren nicht nur bis zu diesem Zeitpunkt „wie an der Schnur gezogen“ und fanden fast immer ihr Ziel. So war es kein Wunder, dass nach Mölls PAT zum 34:0 auch der jüngste GALAXY-Receiver, Felix Rehm, einen 55-Yards-Pass in der Ecke der Endzone fing. Die Premiere für den jungen Frankfurter war bei Teammitgliedern und Fans entsprechend umjubelt. Thomas Zampach traf und auch Johannes Rübsamen durfte sich abschließend in die Scorerliste der GALAXY eintragen: Das 47:0 entstand aus einem 51-Yard-Pass von Emanuel Lewis auf Rübsamen. Die letzten GALAXY-Punkte der regulären Saison brachte schließlich Top-Scorer René Möll per Zusatzpunkt ins Ziel.

Danach ließ es die GALAXY noch gemütlicher und lockerer angehen als bereits nach der Pause: Die Back-ups erhielten ihre hochverdiente Einsatzzeit und München kam durch Pässe von Justin Gomez auf Benedikt Saalfrank zweimal in die lila Endzone. Tobi Meichner traf jeweils den Zusatzpunkt.

Die GALAXY kann sich nun nach einer „perfect season“ auf die große Abschlussparty am 4. Oktober vorbereiten. Dann wollen sich die „Men in Purple“ mit einem hochkarätigen Team aus der GFL messen und sich entsprechend für 2016 orientieren. Die Party vor, während und nach dem Spiel im Frankfurter Volksbank Stadion soll alles bis dahin Dagewesene in den Schatten stellen und sich Footballfans in die Erinnerung einbrennen, blicken die GALAXY-Verantwortlichen voraus.

Tickets gibt es unter www.galaxy-frankfurt.de


Original-Pressemitteilung
Artikel vom 15.09.2015, 16:23 Uhr

© www.freestyle24.de 1995-2003